Augen auf beim Kerzenkauf!

Eine oder gleich mehrere Kerzen anzünden… gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit ein schönes Gefühl. Zumindest an den Adventssonntagen brennen viele Kerzen in unseren Wohnzimmern und bringen eine besinnliche Stimmung  ins traute Heim.

Doch es lohnt sich genauer hinzuschauen, denn leider kann nicht jede Kerze mit bestem Gewissen angezündet werden. Die meisten Kerzen werden aus bedenklichen Inhaltstoffen hergestellt. Doch gibt es eine umweltfreundliche Kerze überhaupt?

Der Großteil der Kerzen, die in unseren Supermärkten verkauft werden, besteht aus Paraffin. Ja und Paraffin wird aus Erdöl hergestellt. Kerzen aus Erdöl sind also grundsätzlich nicht nachhaltig und schon gar nicht umweltschonend. Nicht nur die Gewinnung, Transport und Verarbeitung des fossilen Energieträgers birgt Probleme, beim Anzünden der Kerze findet auch eine Verbrennung des Rohstoffs statt, der Kohlenstoffdioxid frei setzt. Es ist zwar mal wieder „nur eine Kerze“, doch bei 150.000 Tonnen Paraffinkerzen im Jahr, die allein in Deutschland verkauft werden, summiert sich auch bei den Kerzen der CO2Ausstoß.

Auf die vermeidlich „bessere“ Alternative der Stearinkerze umzusteigen sollte auch hinterfragt werden. Stearin ist zwar biologisch abbaubar und da es aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen wird klingt es auf den ersten Blick nach einer nachhaltigen Alternative. Das Problem ist jedoch, dass der nachwachsende Rohstoff für die Stearinproduktion meist Palmöl ist. Sollte also nachdenklich machen. Für die Palmölplantagen werden riesige Mengen an Regenwald abgeholzt, und das damit wir zur besinnlichen Zeit eine Kerze anzünden können? Nein danke.

Für mich bleibt da nur noch eine Kerze, die aus Bienenwachs. Nicht nur aus ökologischer Sicht die beste Wahl. Auch der Duft einer Bienenwachskerze ist unnachahmlich. Wer dann noch darauf achtet, die Kerzen von einem heimischen Imker (am besten Bio) zubeziehen und Importware meidet, hat meiner Meinung nach alles richtig gemacht. Wenn man gerne bastelt, kann man sich vom Imker auch nur das Wachs besorgen und selbst Kerzen gießen oder ziehen.

In einer Bienenwachskerze steckt sehr viel Energie und Arbeit, sodass die Kerzen natürlich teurer sind. Aber vielleicht ist ja auch das der richtige Weg, um das Produkt auch wertzuschätzen. Dass die Bienen für die Wachsproduktion die achtfache Menge an Honig benötigen, zeigt wie wertvoll Bienenwachs ist.

Mein Apell ist deshalb ganz klar: Weg von den billigen Industriekerzen, die unserer Umwelt schaden! Weniger ist mehr und das Wenige bewusst wahrnehmen und  schätzen! Es wäre schön, wenn der 100er Pack Billigteelichter, der normalerweise bei jedem Einkauf im schwedischen Möbelhaus im Einkaufswagen landet, mal nicht mit nach Hause wandert. Auch bei den Teelichtern gibt es Varianten aus Bienenwachs in nachfüllbaren Glasschalen. Auf die fragliche Aluschale wird so auch noch verzichtet.

Das heißt jetzt nicht, dass alle Kerzen die noch daheim sind weggeschmissen werden sollen. Sie sind schon produziert und sollten jetzt auch genutzt und aufgebraucht werden. Aus den letzten Resten kann man zum Beispiel noch Ofenanzünder machen. Beim Kauf neuer Kerze sollte man sich dann jedoch bewusst machen auf welche Kosten und zu welchem Preis man die besinnliche Stimmung ins Wohnzimmer zaubert.

Ich wünsche euch eine schöne Vorweihnachtszeit mit besinnlichem Kerzenlicht und einem unvergesslichen Duft nach Bienenwachs in der Nase,

eure

2 Kommentare zu „Augen auf beim Kerzenkauf!

Gib deinen ab

  1. Bor, der Artikel geht voll aufs Gewissen! Als erstes geh ich automatisch auf Abwehr: Ich kann das nicht alles ändern. All das was man tun muss um die Welt zu retten. Ich lasse es sacken. Brauche in aller Ruhe die Berge Billigkerzen auf die ich noch habe und achte darauf diese zu schätzen.
    Du rüttelst mich immer wieder auf mit deinem Blog. Danke! Alles Liebe, Claudia<3

    Gefällt mir

    1. Ja, Claudia, mir geht es meist ähnlich. Vor allem gibt es so viele Sachen an die man nicht denkt. Jetzt versuche ich schon so lange Dinge zu hinterfragen und nicht einfach alles so hinzunehmen wie es ist oder wie es halt schon immer war und bei mir stapeln sich auch noch Wachsreste. Wie viel Kerzen kann man haben 🙈
      Und immer wieder kommt man auf ein neues Thema. Ich kann oft nicht glauben wie viel Mist man (die Industrie?) machen kann.
      Danke für deine lieben Worte. Ich gebe mein Bestes ☺️ Stefanie

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: