Plastikfreie Alternativen – Zähneputzen

Ich weiß ich weiß, es ist ewig her, dass ich mich um den Blog gekümmert hab, drum wird es mal wieder mehr als Zeit. Die letzten Wochen und Monate waren voll mir Arbeiten (also außerhalb der Bloggerwelt:)). Wenigstens auf Insta war ich aktiv, und die Artikel für den Blog liegen ja zumindest schon zu großen Teilen in der Schublade, also der digitalen, und müssen jetzt nach und nach mal fertig gemacht werden, aber ich gelobe Besserung.

Heute gibt es mal eine Fortsetzung der plastikfreien Alternativen im Bad. Das Bad frei von Kunststoffen zu bekommen ist ein großes Thema, da es hier nicht nur um die Kunststoffverpackung sondern eben auch um die Inhaltstoffe geht. Viele Produkte enthalten Kunststoffe zum Beispiel in Form von Mikroplastik als Peelingkügelchen oder einfach als Füllstoffe, um letztendlich das Produkt billiger zu machen. Unsere Kläranlagen können diese Stoffe nicht aus dem Abwasser herausfiltern, und so landen die bedenklichen Stoffe in unseren Flüssen, Meeren, dem Grundwasser und dann in uns.

Es lohnt sich also hier besonders darauf zu achten was wo drinnen ist. Da nicht jeder ein ausgebildeter Chemiker ist und auf Grundlage der Inhaltsliste beurteilen kann, ob es sich jetzt um einen Kunststoff handelt oder nicht, hat der BUND eine Liste herausgegeben, in der man genau hierzu für die verschiedenen Hygiene- und Kosmetikartikel Informationen findet.

Ja und dann geht es darum Alternativen zu finden. Ich möchte heute ein paar vorstellen, die ich getestet habe bzw. empfehlen kann.

Zuerst muss aber natürlich die wichtige Aufklärung kommen, dass ich dafür kein Geld bekommen, das heißt letztendlich mache ich Werbung für Produkte, die ich mir selbst gekauft habe und einfach für empfehlenswert befinde 🙂 oder wie oben für Internetseiten, die ich gut finde.

Ein Thema im Bad ist die Zahnhygiene. Einen Artikel zur selbstgemachten Zahncreme findet ihr hier. Je nachdem ob mit oder ohne Kurkuma wird sie gelb oder eben weiß.

plastikfrei. bad. zähne.
plastikfrei. bad. zähne.

Ich finde die Creme einfach und gut, aber nicht jeder ist geschmacklich Fan von der Ölbasis. Eine andere Alternative sind Zahnputztabletten. (Siehe auch den Zahncremeartikel). Besser als die Tabletten gefällt mir noch eine Zahncreme auf Schlämmkreidebasis. Ich kann ich die von villa lavanda sehr empfehlen. Sie ist vegan und flouridfrei und enthält keine künstliche Süßstoffe bzw. Aromen oder bedenkliche Stoffe wie Parabene. BPA oder Phtalate enthält sie auch nicht, da sie im Glas geliefert wird. Das einzige Teil aus Kunststoff ist der Pumpspender. Dieser kann aber zumindest immer wieder verwendet werden.

So, dann zur Zahnbürste. Relativ am Anfang meiner „Ich möchte plastikfrei leben Zeit“ bin ich auf die Bambuszahnbürste von Hydrophil umgestiegen. Es gibt mittlerweile auch schon viele Marktbegleiter, sogar bei DM kann man Holzzahnbürsten kaufen. Ein Produkt, auf das man meiner Meinung nach sehr leicht umsteigen kann.

Die Zahnseide ist von Vömel. Sie wird in einem Glasröhrchen mit Metalldeckel aufbewahrt und kann nachgefüllt werden. Sie besteht… Tada… aus Seide, die mit Bienenwachs getränkt ist. Das Glasröhrchen muss nur einmal gekauft werden und kann dann mit der Seide nachgefüllt werden.

Ja, mehr benötige ich nicht zur Zahnreinigung. Bis jetzt gab es auch keine Beanstandungen vom Zahnarzt 🙂

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick geben. Wenn man sich auf die Suche macht findet man wirklich super Alternativen zu den herkömmlichen Kunststoffprodukten.

Viel Freude beim Zähneputzen 🙂

stefanie

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: