Eier färben mit Naturfarben

Eier sind bei mir der Renner. Ich lieber Eier in jeder Variante. Ok, mag vielleicht auch daran liegen, dass sie von Hühnern kommen :).  Aber sie sind einfach lecker und wahrscheinlich auch einer der Gründe, weshalb ich mich niemals komplett vegan ernähren könnte. Zurzeit nehm ich mir fast jeden Tag ein hartgekochtes Ei mit in die Arbeit. Und ab jetzt soll es ein buntes hart gekochtes Ei sein. Da macht die Pause doch gleich noch viel mehr Spaß.

Fertige Eierfarben mit fragwürdigen Inhaltsstoffen und Plastikverpackung scheiden natürlich aus und so hab ich mich ans Färben mit Naturfarben gemacht. Ich finde das Ergebnis überragend toll, so dass ich euch gleich von meiner Wochenendaktion berichten muss.

Gefärbt hab ich mit

  • Zwiebelschalen/Kurkuma
  • Holundersaft
  • Heidelbeersaft
  • Blaukrautsaft in verschiedenen Varianten
  • Rote Beete Saft

Die Braungelben Eier haben bei mir noch ein Blattmuster bekommen, damit sie nicht wie einfache braune Eier aussehen. Schwer war es eher, helle Eier zu bekommen. Die meisten weißen Eier stammen leider nicht aus Biohaltung. Ich hab dann ganz hellbraune gefunden, mit denen hat es super geklappt. Beim Färben hab ich die Rottöne auch mit braunen Eiern gefärbt. Klappt auch.

Für die Braungelben Mustereier braucht man zusätzlich noch alte Nylonstrümpfe (Plastikzweitverwertung J) und Blätter für das Muster. Ich war erstaunt, was alles schon wächst und hab ein paar verschiedener Blätter im Garten (oder was sich eben Garten nennt) gefunden. Diese mit Hilfe des Strumpfes dann auf den Eiern fixieren. Den Farbsud stellt man her, indem man Zwiebelschalen und Kurkuma einige Minuten im Wasser aufkocht. Dann die Strumpf-Eier reinlegen und mind. 10 Minuten weiterkochen.

Für die Pastellgrünen und Pastellblauen Eier hab ich den Rotkohl grob geschnitten und eine gute halbe Stunde ausgekocht. Der so entstandenen blaulila Farbsud kann dann noch durch die Zugabe von Natron (grün) oder Essig (pink) eingefärbt werden. In die Farbbäder hab ich dann bereits gekochte, noch heiße Eier gelegt. Allerdings war ich mit dem Essig ein bisschen zu übermütig. Die Kalkschale der Eier wurde sehr stark angegriffen, sodass ich die Eier doch nach einiger Zeit wieder herausgenommen hab, bevor sich die Schale ganz auflöst. Beim nächsten Mal nehm ich nur einen Spritzer Essig, das reicht. Die Eier müssen in den Blaukrautbädern über Nacht färben.

Schneller geht es mit den Obst- bzw. Gemüsesaften. Auch hier gibt man die noch warmen, bereits gekochten Eier direkt in die Farbe. Es geht super schnell. Also wirklich super schnell! Eigentlich wollte ich verschiedene Nuancen färben, aber nach ein paar Minuten haben die Eier alle schon die intensiven Blau- und Rottöne angenommen J Den Ombré Look probier ich in der nächsten Färberunde aus. Ich berichte euch….

Aber jetzt heißt es erst mal genießen.

Viel Freude beim Eierfärben,

stefanie

 

 

3 Kommentare zu „Eier färben mit Naturfarben

Gib deinen ab

  1. Hej (:
    Ich komme dieses Jahr, mal wieder, nicht dazu, Eier zu färben. Schade eigentlich, denn die Eier, die du gefärbt hast, sehen wirklich hübsch aus. Vor allem das Blau gefällt mir sehr!
    Ehrlich gesagt finde ich die pastelligen, natürlichen Farben auch viel hübscher als die sehr knalligen Farben. Mal schauen, wann ich wohl das nächste Mal dazu komme, auch wieder Eier zu Ostern zu färben …
    Liebe Grüße (:

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: