Klarspüler. DIY. Plastikfreies Leben.

So, also immer dann wenn mir was ausgeht und ich es sowieso neu mische, gibt es ein DIY. Heute wieder ein ganz kleines, schnelles. Es geht um den Klarspüler für die Spülmaschine. Ich verwende keine Tabs, da sie gefühlte 5mal in Plastik eingepackt sind und es laut Installateur für die Maschine besser ist Reiniger, Salz und Klarspüler getrennt zu verwenden. Das Salz kann man glücklicherweise im Karton kaufen. Meine Experimente zu Reinigerpulver sind bislang leider alle gescheitert. Aber den selbstgemachten Klarspüler benutze ich schon seit über einem Jahr, in zwei verschiedenen Maschinen, hat sich also bewährt.

So geht’s:

Zutaten bzw. „Chemikalien“ für 1 Liter:
  • 600 ml reinen Alkohol oder Spiritus
  • 300 ml Wasser
  • 150 g Zitronensäure

Das Wasser leicht erwärmen, sodass sich die Zitronensäure darin löst. Zusammen mit dem Alkohol in eine leere Flasche füllen. Fertig. Man kann auch gleich wieder mehr machen. Beim Alkohol kann man natürlich einfach Spiritus verwenden, für den Klarspüler völlig ausreichend. Es riecht beim Einfüllen ein bischen streng, beim gewaschenen Geschirr merkt man jedoch gar nichts davon. Allerdings habe ich bis jetzt noch keinen Spiritus gefunden, der nicht in Plastikflaschen verkauft wird. Wer es komplett plastikfrei mag, sollte deshalb reinen Alkohol nehmen. Den gibt es (teuer) in der Apotheke, man kann ihn auch aus dem Italien- oder Österreichurlaub importieren, da ist er etwas billiger oder bei einer Brennerei holen. Ehrlicherweise aber für Klarspüler immer noch teuer, da muss der Idealismus schon sehr weit gehen. Selbst beim Spiritus aus der Plastikflasche spart man in der Summe immer noch Plastik, da man daraus fast zwei Liter Klarspüler herstellen kann. Jeder wie er mag und kann würde ich hier sagen.

Viel Spaß beim Nachmischen,

stefanie_klein

6 Kommentare zu „Klarspüler. DIY. Plastikfreies Leben.

Gib deinen ab

  1. Stefanie, was spricht bei der Mischung gegen Isopropanol, also Isopropylalkohol ?
    > Den gibts in Glasflasche den Liter für 10€ sogar frei Haus, wenn gewünscht.

    Oder: Weingeist aus Österreich, ca. 95% reiner Alkohol und auch mit ca. €20 für den Liter noch akzeptabel – für Menschen, die nahe an der Grenze wohnen.

    Freu mich auf eine Antwort. Gruss, Mike

    Liken

  2. Hi Mike, mir ist bisher kein Nachgeschmack aufgefallen. (Meine Bedenken liegen da eher beim gekauften Reinigungsmittel). Btw in meinem Wohnort ist der Kalkgehalt im Wasser sehr hoch und da hätte ich eben nicht erwartet, dass ein DIY-Klarspüler so gut funktioniert.

    Liken

  3. Hallo Janine und andere Interessierte bzgl. Klarspüler: also Janines Methode mit dem billigen Korn funktioniert super, ich habe z.T. sogar noch bessere Spülergebnisse als vorher. Keinerlei Geruch oder Nachgeschmack 😉 UND: man/Frau kann sogar noch auf andere Weise Klarspüler sparen indem man Tabs benutzt, die schon Klarspüler „drin haben“ und die auch noch(!!!) in wasserlöslich Folie eingepackt sind. So z.B. die von dm. Es geht voran- bleibt dran!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: