Erster Blogbeitrag

Whoaaa… erster Blogbeitrag

„Dies ist dein erster Beitrag. Klicke auf den Link „Bearbeiten“, um diesen zu bearbeiten oder zu löschen, oder beginne einen neuen Beitrag.“

…bis ich das mit dem Link bearbeiten mal hinbekommen habe, ist schon eine halbe Ewigkeit vergangen. Dabei hab ich mich doch extra gut informiert die letzten Tage, in anderen Blogs, die das Blogschreiben behandeln (hier Link einfügen, oh je wie geht das? –> so, also hier 🙂), gelesen, mir extra eine eigene Domain gesichert, wird ja überall empfohlen, und ein paar der neuen Begriffe sind mir auch schon geläufig. Reicht aber alles noch nicht, trotzdem fang ich mal an.

Wenn du möchtest, kannst du deinen Lesern in diesem Beitrag mitteilen, warum du diesen Blog begonnen hast und was du damit vorhast.

Ja warum habe ich begonnen. Nachdem ich vor ein paar Wochen von der Großstadt aufs Land gezogen bin, habe ich gemerkt, dass ich auf einmal viel Zeit hab. Zeit, die ich davor in Cafés, beim Stadtbummel oder in meinem Nebenjob verbracht habe. Zeit die ich jetzt anders nutzen möchte. Ich war auf der Suche nach einer Freizeitbeschäftigung, die ich flexibel gestalten kann, bei der ich von keiner anderen Personen abhängig bin und für die ich vielleicht auch noch meine täglichen drei Stunden Zug-Pendelzeit nutzen kann. Zeitaufwendig darf sie gerne sein, denn Zeit hab ich ja jetzt. Wieder neben dem normalen Job Bedienen, mehr Sport, politisch engagieren, Jagdschein, Lebensberaterausbildung, Pferd kaufen. Alles Möglichkeiten die ich in Gedanken durchgespielt hab, nichts war perfekt und bei mir muss es perfekt sein immer. Vielleicht leider.

Als mir eine Freundin zufällig von einer Arbeitskollegin erzählte, die einen YouTube Kanal betreibt, war das Korn gestreut. Themen über die ich berichten kann hab ich genug. Nur vor der Kamera, da hab ich keine Lust drauf, genauso wenig wie auf Filmbearbeitung. Und um das perfekt zu machen muss man eben auch das können. Schnell ist der Gedanke des Blogs gekeimt, nach ein paar Tagen hab ich mal „vorsichtshalber“ eine Domain gekauft. Bevor sie weg ist. Jetzt bin ich parallel dabei Artikel zu schreiben (das was Spaß macht) und mich in die Technische Materie reinzuarbeiten (das Aufwendige, wenn man von Computern wenig Ahnung hat).

Was ich vorhabe ist einfach. Berichten. Berichten über die vielen Kleinigkeiten die mich gerade beschäftigen. Meine DIY Projekte rund ums Nähen, Geschenke basteln, Einrichten, Keramik bemalen, Betonieren, Häckeln, Möbel und Einrichtungsgegenstände bauen und umgestalten. Berichten über meine Hobbys wie Wandern, Radeln, Reiten, Kochen. Seit neustem hab ich mich der Imkerei gewidmet und da ich ja jetzt auf dem Land wohne geht’s auch langsam los mit dem (Selbstversorger- „großes Ziel“) garten und der Hühnerhaltung. Zudem versuch ich seit fast zwei Jahren Plastikfrei zu leben, auch hier gibt es mittlerweile schon viel zu berichten.

Mein Mann bringt es vielleicht ganz gut auf den Punkt wenn er sagt: „Ach so, du machst jetzt so einen modernen Hauswirtschafts-Blog.“

Wenn du Hilfe brauchst, frage die freundlichen Mitglieder der Support-Foren.“

Danke, ich versuch es jetzt einfach mal, Starthilfe hab ich ein bisschen von Antonia, einer erfolgreichen Bloggerin bekommen, die bei amazed regelmäßig schreibt. Zudem hat mir mein Lieblings-Industriedesigner Matthias Miller mein Logo entworfen. Und ganz ehrlich, was braucht man mehr als Geschichten…

Viel Spaß beim lesen,

stefanie_klein

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑